Entspannung für Kinder

Immer häufiger geraten Kinder aufgrund vielfältigster
Anforderungen aus ihrer Balance.

Interessiert an dieser Veranstaltung?

Die Veranstaltung im Detail

Referentin: Martina Hosse-Dołęga
Trauerbegleiterin (BVT), Entspannungs- & Gesundheitspädagogin, Integrale Psychoonkologin, Präventionsberaterin

Ist das denn möglich, wenn – nicht “nur” – die Kinderwelt durch Krankheit, Trauer & Tod zusammenbricht? Sondern auch Reizüberflutung, großer Leistungsdruck und Freizeitstress hinzu kommen … und jetzt auch noch eine palliative Erkrankung in der Familie!?

Immer häufiger geraten Kinder aufgrund vielfältigster Anforderungen aus ihrer Balance. Zu ihren wesentlichen Bedürfnissen zählen Bewegung und Entspannung. Ein stressiger Kinderalltag wird diesen Bedürfnissen oft nicht mehr gerecht. Kinder werden in ihrer Entwicklung gehemmt und können ihre Fähigkeiten nicht vollständig entfalten.

Geborgenheit zu fühlen, die Natur zu erleben, sinnlich und unter Einbeziehung aller Sinne zu leben – dafür bleibt oft viel zu wenig Raum. Ein natürlicher Rhythmus kommt durch ein “Rennen gegen die Zeit“ (jede freie Minute wird verplant) und die Erwartungshaltung und Ansprüche der Erwachsenen aus dem Gleichgewicht. Umso wichtiger ist es diese Balance zwischen Aktivität und Ruhe wieder herzustellen, um die sonst scheinbar unerfüllbaren Sehnsüchte zu stillen. Kinder und ebenso Erwachsene brauchen Ruhepausen, das vor sich hin träumen, denn genau diese Momente ermöglichen es uns Eindrücke und Geschehnisse zu verarbeiten, neue Kraft zu tanken, um nach dieser Erholungsphase mit offenen Augen, Ohren und Herzenstüren die Welt zu entdecken.

Aus der Anspannung in die Entspannung zu kommen ist unsere Zielsetzung. Dies zu üben ist wichtig, um es selbständig und insbesondere in Belastungssituationen anwenden zu können. Entlastungsreaktionen werden durch üben leichter ausgelöst, angenehme Empfindungen verstärken sich, belastende Gefühle werden vermindert. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wird gestärkt. Kinder verfügen über wundervolle Kraftquellen, auch um sich zu stabilisieren. Unterstützen wir die Kinder dabei!

Welche Kraftquellen hat das Kind?
Und wie ist das eigentlich mit dem Bauchgefühl?
Wie können wir Kinder unterstützen? Was können wir Kindern zutrauen?
Welche Übungen sollten wir kennen? Welche Angst- und Schmerzbewältigungsstrategien können helfen?
Und können wir vielleicht von Kindern lernen?

Dieses Seminar richtet sich an Familien/ Bezugspersonen, die ihr Kind / ihre Kinder unterstützen möchten.
Ebenso richtet sich das Seminar an engagierte Erzieher/innen und Lehrer/innen.
(ein gesonderter Seminartag ist ggf. für diese Berufsgruppen möglich).

Seminardauer und -zeiten
Donnerstag, 07.03.2019   oder
Mittwoch, 15.05.2019   oder
Mittwoch, 05.06.2019
jeweils 09:00 – 17:00 Uhr
Im Detail
Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 12 begrenzt.
Kosten und Anmeldung
Das Seminar kostet 130 Euro.
Verbindliche Anmeldung bis jeweils zwei Wochen vor Seminarbeginn.
Bitte gewähltes Seminardatum bei der Anmeldung angeben.

Bitte beachten Sie

Sollte eine Veranstaltung in unseren Räumen beispielsweise wegen zu geringer Teilnehmeranzahl oder wegen anderweitiger zum Zeitpunkt des Angebots nicht abzusehender Gründe ausfallen, werden wir Sie rechtzeitig benachrichtigen. Wir erstatten Ihnen entweder die bereits gezahlte Teilnehmergebühr in voller Höhe zurück oder belassen die durch Ihre Zahlung erfolgte Teilnahmeberechtigung als gültig für einen Ersatztermin oder eine andere Veranstaltung in diesem preislichen Umfang. Wir übernehmen keine Haftung für Kosten, die Ihnen außerhalb unserer Räume entstanden sind (z. B. Fahrt- oder Unterbringungskosten).