Zugetraut – Menschen mit geistiger Behinderung in ihrer Trauer begleiten

Wie erkläre ich den Tod?

Interessiert an dieser Veranstaltung?

Die Veranstaltung im Detail

Referentin: Anja Gehrke-Huy
freie Referentin der Alzheimer Gesellschaft Brandenburg e.V, freiberufliche Dipl. Sozialpädagogin / Sterbe- und Trauerbegleiterin in der Lausitz / Cottbus

Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen haben sehr oft große emotionale Fähigkeiten. Wenn ihnen das Trauern zugetraut wird, können sehr individuelle Trauerwege entstehen.

Dieses Seminar lädt dazu ein, Möglichkeiten aufzuzeigen, Menschen mit geistiger Behinderung an das Thema Tod und Sterben heranzuführen und Bewältigungsstrategien zu entwickeln, um die häufig sehr intensiven verschiedenen Trauergefühle auszuLEBEN.

Wohin mit der Wut, ohne sich selbst oder anderen weh zu tun? Wohin mit der Sehnsucht, wenn die Suche beginnt? Was tun, wenn dem Verstorbenem noch etwas gesagt werden will? Wie begleiten wir zur Beerdigung ? Wie erkläre ich den Tod?

Im Alltagsleben gilt es zuzutrauen, ohne zu überfordern.
Welche Abschiedsrituale können bedürfnisorientiert gemeinsam gefunden werden? Wie tröstlich kann ein Laternenbaum sein? Wie sehen bunte Abschiedstische aus?

Wie unsagbar tröstlich können „Wunschblumenrituale“ sein. Wie können individuelle würdevolle Abschiedsfeiern als letzte Lebensfeiern / Gedenkfeiern in den stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe gelingen?

Welche ganz praktischen Handlungsstrategien gibt es, um TrauerCafés eben auch hier einen festen Bestandteil werden zu lassen? Welche Möglichkeiten gibt es auch in Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen, Trauer auszuleben? Wie können hier langfristig arbeitsbegleitende Maßnahmen gestaltet werden, um in Abschieds- und Trauersituationen nicht hilflos zu sein?

Das Tagesseminar beeinhaltet sehr viele praktische Impulse für das tagtägliche Miteinander mit dem Blickwinkel auf die vorhandenen Kompetenzen, Trauer auszuleben, und gibt gleichzeitig Raum für Austausch und den Blick über den Tellerrand.

Zum Ausklang gibt es ein (freiwilliges) kreatives Werkeln der besonderen Art. Ein Hauch Leben mit auf den Weg: Wir gestalten besondere Vergissmeinnicht – Columba Samentauben to go.

Als Sterbe- und Trauerbegleiterin fließen hier praktische Berufserfahrungen im Bereich der Heilpädagogik ein, Bilder als Anregungen zur Gestaltungen von TrauerCafés und von Abschiedsfeiern in den Einrichtungen der Behindertenhilfe werden gezeigt und natürlich werden sinnliche wohlige Selbstsorgeaspekte dabei sein: hier in der Form von der Herstellung von COLUMBA Samentauben.

Seminardauer und -zeiten
Donnerstag, 14. März 2019
09:00 – 17:00 Uhr
Im Detail
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.
Kosten und Anmeldung
Das Seminar kostet 110 Euro.

Bitte beachten Sie

Sollte eine Veranstaltung in unseren Räumen beispielsweise wegen zu geringer Teilnehmeranzahl oder wegen anderweitiger zum Zeitpunkt des Angebots nicht abzusehender Gründe ausfallen, werden wir Sie rechtzeitig benachrichtigen. Wir erstatten Ihnen entweder die bereits gezahlte Teilnehmergebühr in voller Höhe zurück oder belassen die durch Ihre Zahlung erfolgte Teilnahmeberechtigung als gültig für einen Ersatztermin oder eine andere Veranstaltung in diesem preislichen Umfang. Wir übernehmen keine Haftung für Kosten, die Ihnen außerhalb unserer Räume entstanden sind (z. B. Fahrt- oder Unterbringungskosten).