Palliative Care in Pflegeeinrichtungen

Fortbildung nach dem Curriculum Palliative Praxis der DGP (40 UE)

Interessiert an dieser Veranstaltung?

Die Veranstaltung im Detail

Referentin: Nadine Lexa
MAS Palliative Care, examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, Dozentin, Buchautorin

Im Mittelpunkt der Fortbildung „Palliative Praxis“ stehen betagte, von einer Demenz sowie weiteren Erkrankungen betroffene Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Das Angebot richtet sich an Mitarbeitende in Einrichtungen der Altenhilfe, der ambulanten Krankenpflege sowie der hausärztlichen Betreuung.

Die Basis der Implementierung palliativen Handelns besteht in der Fort- und Weiterbildung von Mit-arbeitenden unterschiedlicher Berufsgruppen bezüglich der Begleitung von alten, multimorbiden und dementiell veränderten Menschen in ihrer letzten Lebensphase. In diesem Sinne stellt das insgesamt 40 Unterrichtseinheiten umfassende Fortbildungsangebot nach dem Curriculum „Palliativen Praxis“ einen spannenden und realitätsnahen Schulungsansatz für verschiedene Berufsgruppen dar.

Die Kurse nach diesem Curriculum bieten außerdem die Chance, in Einrichtungen der Altenhilfe, der ambulanten Krankenpflege sowie der hausärztlichen Betreuung eine Sorgekultur in der Begleitung von Bewohnern nachhaltig zu festigen. Sie eignen sich sehr gut, als Baustein von Implementierungsprozessen eingesetzt zu werden. Die Schulungen sind ein weiterer Beitrag in der Förderung von Kooperation und Vernetzung von Hospiz- und Palliativdiensten mit stationären Einrichtungen der Altenhilfe.

• Das didaktische Konzept der Storyline-Methode ermöglicht handlungs- und praxisorientiertes Lernen
mithilfe einer fiktiven Fallgeschichte, die auf fünf Lernphasen aufbaut.
• handlungsorientiertes aktives Lernen anhand der Storyline-Methode
• Eigenaktivität
• Lebenswelt- und Erfahrungsorientierung
• Methodenmix
• Berücksichtigung verschiedener Lernkanäle
• Visualisierung
• Teilnehmerorientierung
• Feedbackkultur
• Evaluation der Lernerfolge

Das Curriculum „Palliative Praxis”
• Setzt auf die Aneignung von Basiskenntnissen unter Berücksichtigung der Diversität der Mitarbeiter, unabhängig von ihrer fachlichen Qualifizierung und ihren Deutschkenntnissen.
• Legt den Schwerpunkt auf die Begleitung von dementiell veränderten Menschen.
• Ist offen für Pflegende, Ärzte, Betreuungskräfte anderer Berufsgruppen.
• Fördert die Zusammenarbeit der am Begleitungsprozess beteiligten unterschiedlichen Berufsgruppen
auf der Grundlage von Interdisziplinarität und Flexibilität.
• Ist angepasst an die begrenzten zeitlichen Ressourcen der ambulanten und stationären Pflege.

Methodik:
Das didaktische Konzept der Storyline-Methode ermöglicht handlungs- und praxisorientiertes Lernen mithilfe einer fiktiven Fallgeschichte, die sich aus fünf Lernphasen zusammensetzt.
Nutzen Sie dieses offene Seminarangebot, um das Curriculum Palliative Praxis selbst kennenzulernen, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schulen, sich auszutauschen und persönliche Sicherheit im Umgang mit sterbenden Menschen und ihren An- und Zugehörigen zu erlangen.

Zertifikat:
Am Ende der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer/ innen ein Zertifkat der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Der Abschluss kann als Modul 1 auf den DGP-zertifizierten 160-Stunden Kurs “Palliative Care für Pflegende” angerechnet werden.

Zielgruppe:
Das Angebot richtet sich an alle Mitarbeitenden in Einrichtungen der stationären Altenhilfe, der ambulanten Pflege, der Hospizarbeit sowie der hausärztlichen Betreuung, Pflegedienstleitungen, Stationsleitungen, Altenpfleger/ innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Ärzt/ innen, Betreuungskräfte und andere Berufsgruppen, z.B. Hauswirtschaft.

Veranstaltungsort:
Hamburger Fern-Hochschule (HFH)
Studienzentrum Würzburg
Winterhäuserstraße 9
97084 Würzburg

Seminardauer und -zeiten
Mo, 25.03. bis Mi, 27.03.2019
+ Mo, 08.04. und Di, 09.04.2019
oder
Mo, 29.07. bis Mi, 31.07.2019
+ Mo, 12.08. und Di, 13.08.2019
oder
Mo, 23.09. bis Mi, 25.09.2019
+ Mo, 28.10. und Di, 29.10.2019
jeweils 09:00 – 16:00 Uhr
Im Detail
Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt.
Kosten und Anmeldung
Das Seminar kostet 490 Euro inkl. Verpflegung.
Verbindliche Anmeldung bis jeweils drei Wochen vor Seminarbeginn.
Bitte gewähltes Seminardatum bei der Anmeldung angeben.

Bitte beachten Sie

Sollte eine Veranstaltung in unseren Räumen beispielsweise wegen zu geringer Teilnehmeranzahl oder wegen anderweitiger zum Zeitpunkt des Angebots nicht abzusehender Gründe ausfallen, werden wir Sie rechtzeitig benachrichtigen. Wir erstatten Ihnen entweder die bereits gezahlte Teilnehmergebühr in voller Höhe zurück oder belassen die durch Ihre Zahlung erfolgte Teilnahmeberechtigung als gültig für einen Ersatztermin oder eine andere Veranstaltung in diesem preislichen Umfang. Wir übernehmen keine Haftung für Kosten, die Ihnen außerhalb unserer Räume entstanden sind (z. B. Fahrt- oder Unterbringungskosten).